31.05.2019

MBOR bei MEDICLIN

„Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation“ (MBOR) hat das Ziel, den Patienten wieder ins Berufsleben einzugliedern. Die Leistungen der MBOR richten sich nach den Problemen und Bedürfnissen des Patienten in seinem jeweiligen Arbeitsumfeld.

MBOR: Modell in drei Stufen

Die Umsetzung der MBOR erfolgt in einem 3-stufigen Modell der Deutschen Rentenversicherung Bund:

  • Stufe A: Basisangebote der MBOR, die sich an alle Rehabilitanden richten und in allen MEDICLIN-Einrichtungen durchgeführt werden. Hierzu zählen z.B. Gruppenangebote zu sozialrechtlichen Themen mit Berufsbezug.
  • Stufe B: MBOR-Kernangebote sind für Patienten mit sogenannten besonderen beruflichen Problemlagen (BBPL) gedacht. Therapien der Kernangebote sollen den Patienten helfen, den bisherigen oder einen modifizierten Arbeitsplatz wieder einzunehmen. Zu den MBOR-Kernangeboten gehören zum Beispiel Gruppenangebote zur Stressbewältigung am Arbeitsplatz oder gezieltes Arbeitsplatztraining. Etwa 30 Prozent der Patienten benötigen diese MBOR-Kernangebote.
  • Stufe C: Spezifische MBOR-Angebote: Patienten der Stufe C machen rund 5 Prozent der Gruppe der Personen mit BBPL aus. Bei diesen Patienten ist nicht absehbar, ob sie ihren alten oder einen entsprechenden Arbeitsplatz wieder erfolgreich einnehmen können. Hier werden deshalb ggf. Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) erforderlich.

MBOR nur in ausgewählten Rehaklinken möglich

Die Einordnung der Patienten in das Stufenmodell erfolgt mit Hilfe eines Screenings. Die Leistungen der Stufen B und C dürfen nur in von der DRV ausgewählten, besonders spezialisierten Kliniken erbracht werden.

    MBOR-Kernangebote in vier MEDICLIN-Kliniken

    Vier MEDICLIN-Klinken zeichnen sich durch MBOR-Kernangebote aus. In diesen Kliniken wurden spezielle MBOR-Konzepte erstellt und umgesetzt. Die Konzepte sind ausgerichtet auf

    • spezifische Faktoren des Arbeits- und Berufslebens,
    • deren frühzeitige Identifikation,
    • die Bildung eines gezielten, auf berufliche Reintegration zugeschnittenen therapeutischen Angebotes.