Investor Relations
Klinikfinder
Investor Relations
Drucken Drucken Artikel versenden Artikel versenden

MediClin ist mit dem Verlauf des 1. Quartals 2007 zufrieden
10.05.2007

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2007 konnte die MEDICLIN Aktiengesellschaft (MediClin) ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal weiter steigern.

Frankfurt, 10. Mai 2007 – Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2007 konnte die MEDICLIN Aktiengesellschaft (MediClin) ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal weiter steigern. Mit 94,7 Mio. Euro liegt er um 3,3% über dem Vorjahreswert von 91,8 Mio. Euro. Trotz deutlich gestiegener Kosten konnte das Konzernbetriebsergebnis aufgrund des gestiegenen Umsatzes um knapp 38 % oder 0,4 Mio. Euro auf 1,5 Mio. Euro zulegen. Das Konzernquartalsergebnis nach Anteilen der Minderheiten ist mit 0,2 Mio. Euro positiv. Im Vorjahr betrug der Vergleichswert -0,4 Mio. Euro.
Der Materialaufwand hat sich gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich erhöht, insbesondere im Bereich der Energiekosten sowie aufgrund der Mehrwertsteuererhöhung. Der Personalaufwand liegt auf dem Niveau des 1. Quartals 2006.

Segmententwicklung
Der Umsatz in allen drei Segmenten ist gegenüber dem 1. Quartal 2006 gestiegen. Im Segment Postakut führten der gestiegene Umsatz und die Auswirkungen der eingeleiteten Maßnahmen zu einer weiteren Ergebnisverbesserung. Im Segment Akut lag das Ergebnis trotz gestiegenem Umsatz auf Grund der bekannten Restriktionen der Gesundheitsreform leicht unter dem Vorjahreswert. Das Segment Pflege weist ein Ergebnis auf Vorjahresniveau aus.

Pflegetage und Fallzahlen gestiegen
Die Zahl der geleisteten Pflegetage hat sich im Konzern gegenüber dem Vorjahresquartal um 13.662 Tage auf 539.172 Pflegetage, die Fallzahlen um 459 auf 26.245 Fälle erhöht. Der Anteil der ambulanten Versorgung am Konzernumsatz betrug 2,2 Mio. Euro (Q1 2006: 2,0 Mio. Euro).

Kennzahlen im Vorjahresvergleich

Über die MediClin AG (Ticker: MED; WKN: 659 510)
Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 30 Klinikbetrieben, acht Pflegeeinrichtungen und drei Medizinischen Versorgungszentren in elf Bundesländern verfügt die MediClin über eine Gesamtkapazität von rund 7.400 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken – dies sind Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung, der Schwerpunktversorgung und Fachkliniken – und um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 6.900 Mitarbeiter.

Wichtiger Hinweis:
Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen beruhen. Auch wenn der Vorstand der MediClin AG der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund von verschiedenen Einflussfaktoren erheblich abweichen. Dazu gehören beispielsweise die Veränderung der konjunkturellen Situation in Deutschland, Gesetzesänderungen die das Gesundheitswesen betreffen, Veränderungen im Ausgabeverhalten der Kostenträger. MediClin übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.

Ansprechpartner
Gabriele Eberle

Gabriele Eberle

Pressesprecherin
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Tel. +49 781 488 180

Zum Kontakt

Alexandra Mühr

Alexandra Mühr

Investor Relations

Tel. +49 781 488 326

Zum Kontakt

Ihre Ansprechpartner
Gabriele Eberle

Gabriele Eberle

Pressesprecherin
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Tel. +49 781 488 180

Zum Kontakt

Alexandra Mühr

Alexandra Mühr

Investor Relations

Tel. +49 781 488 326

Zum Kontakt

IR-Meldungen Archiv