Broschüren & Infos
Klinikfinder
Presse
Drucken Drucken Artikel versenden Artikel versenden

Das "Sandmännchen" für Tinnitus-Patienten
30.07.2007

Musikkissen hilft Tinnitus-Patienten aus der medikamentösen Sackgasse: signifikant weniger Schlafmittel nötig

St. Wendel, im Juli 2007. Der Schlaf entspannt den Körper, lässt den Mensch zur Ruhe kommen und bringt die notwendige Erholung vom Tag. Was als das Natürlichste auf der Welt erscheint, ist für viele Tinnitus-Betroffene ein schwer zu erreichender Zustand. Kaum ist Stille eingekehrt und die akustische Ablenkung verschwunden, meldet sich auch schon der Tinnitus. An ein entspanntes Ein- oder Durchschlafen ist nicht mehr zu denken. Viele Tinnitus-Patienten greifen dann in ihrer Not zu einem Schlafmittel. In den MediClin Bosenberg Kliniken bedient man sich in der Tinnitus-Therapie eines besonderen Hilfsmittels: Ein Musikkissen hilft, das Rauschen und Zischen wieder in den Hintergrund zu drängen und die Einschlafphase zu überbrücken. "Viele Patienten finden so einen Ausweg aus der medikamentösen Sackgasse", unterstreicht Dr. Harald Seidler, Chefarzt der Tinnitus-Spezialklinik in den MediClin Bosenberg Kliniken. "Durch den Einsatz des Musikkissens können wir den Verbrauch von Schlafmitteln um 90 Prozent reduzieren."

Bei dem Musikkissen handelt es sich um ein orthopädisches Kissen, ausgestattet mit zwei kleinen integrierten Lautsprechern. An das Kissen kann wahlweise ein CD- oder MP3-Player angeschlossen werden. Die Musik wird in der Regel nach einer halben Stunde, wenn die Einschlafphase überbrückt wurde, automatisch ausgeschaltet. "Ohne unbequeme oder einengende Kopfhörer bringt das Musikkissen unsere Patienten in der Regel erfolgreich in den Schlaf", so Dr. Seidler. "Als orthopädisches Kissen sorgt es außerdem für eine Entlastung der Halswirbelsäule und so für einen erholsamen Schlaf – und zwar ohne Medikamente."

Das Musikkissen als Teil des Tinnitus-Retrainings
Beim chronischen Tinnitus handelt es sich um eine akustische Wahrnehmungsstörung. Das in den MediClin Bosenberg Kliniken angewandte Tinnitus-Retraining richtet seinen Fokus gezielt auf jene Situationen, in denen der Tinnitus störend wirkt. "Gegen den Tinnitus gibt es kein Allheilmittel. Man muss dort, wo der Tinnitus die größten Probleme bereitet, situationsbezogen eine spezifische Antwort finden", so Dr. Seidler. Der Tinnitus tritt gerade in Momenten der Ruhe, in denen es keine akustische Ablenkung gibt, am gravierendsten auf. Dies führt bei den meisten Betroffenen zu Ein- und Durchschlafstörungen. Innerhalb des Tinnitus-Retrainings ist die akustische Therapie daher ein zentraler Baustein.

In der Rehabilitation werden für konkrete Situationen Verhaltensänderungen entwickelt, erprobt und eingeübt. Der Tinnitus-Patient soll mit Abschluss der Rehabilitation in der Lage sein, in Alltagssituationen das neu erlernte erfolgreich anzuwenden. Die Akzeptanz des Musikkissens ist laut Dr. Seidler groß. "Wir veranstalten in den MediClin Bosenberg Kliniken regelmäßig Tinnitus-Wochenenden, in denen wir viele ehemalige Patienten wieder sehen. Dort erfahren wir, dass die meisten Patienten das Musikkissen im Anschluss an die Rehabilitation auch zu Hause nutzen und langfristig anwenden." Weitere Infos zur akustischen Therapie erhalten Interessierte unter der Service-Nummer 06851/14261.


Über die MediClin
Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 30 Klinikbetrieben, acht Pflegeeinrichtungen und drei Medizinischen Versorgungszentren in elf Bundesländern verfügt die MediClin über eine Gesamtkapazität von rund 7.400 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken – dies sind Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung, der Schwerpunktversorgung und Fachkliniken – und um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 6.900 Mitarbeiter.

Über die MediClin Bosenberg Kliniken
Die MediClin Bosenberg Kliniken in St. Wendel gehören zur MediClin und umfassen eine Fachklinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie, eine Fachklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Innere Medizin sowie eine Klinik für Hörgeschädigte und Cochlea-Implantate. Die MediClin Bosenberg Kliniken sind eine der größten Tinnitus-Spezialkliniken in Deutschland.