Investor Relations
Klinikfinder
Investor Relations
Drucken Drucken Artikel versenden Artikel versenden

Umsatz und Auslastung im Halbjahresvergleich gestiegen – Ergebnisverbesserung im 2. Quartal 2009 erzielt
13.08.2009

Offenburg, 13. August 2009 – Die MEDICLIN Aktiengesellschaft (MediClin) hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2009 Umsatzerlöse in Höhe von 230,9 Mio. Euro erwirtschaftet, dies sind 5,3 Mio. Euro oder 2,3% mehr als im Vergleichszeitraum 2008. Die höheren Umsatzerlöse konnten die gestiegenen Aufwendungen für Material und Personal kompensieren.

Das Konzernbetriebsergebnis des 1. Halbjahres 2009 in Höhe von 5,3 Mio. Euro lag somit um 0,1 Mio. Euro über dem Vergleichswert des Vorjahres (1. HJ 2008: 5,2 Mio. Euro). Insbesondere das 2. Quartal 2009 hat mit einem Ergebnisbeitrag von 5,4 Mio. Euro positiv zum Halbjahresergebnis beigetragen. Wie die Quartalsentwicklung in 2009 zeigt, hat sich das Ergebnis im 2. Quartal vor allem im Segment Postakut deutlich verbessert. Während im 1. Quartal 2009 noch ein Segmentergebnis von -3,3 Mio. Euro erwirtschaftet wurde, lag das Segmentergebnis im 2. Quartal bei 2,0 Mio. Euro, was einer Verbesserung um 5,3 Mio. Euro. entspricht. Im Segment Akut zeigt sich ein um 1,3 Mio. Euro verbessertes Ergebnis gegenüber dem Vergleichsquartal 2008 und ein um 0,6 Mio. Euro verbessertes Ergebnis gegenüber dem 1. Quartal 2009.

Das den Aktionären der MediClin zuzurechnende Gesamteinkommen im ersten Halbjahr 2009 betrug 2,0 Mio. Euro (1. HJ 2008: 1,5 Mio. Euro). Das unverwässerte und verwässerte Ergebnis je Aktie beträgt 0,04 Euro/Basis: 47,25 Mio. Aktien (1. HJ 2008: 0,05 Euro/Basis: 31,5 Mio. Aktien).

MediClin weist zum Halbjahresende 2009 liquide Mittel in Höhe von 46,6 Mio. Euro aus (30.06.2008: 22,8 Mio. Euro). Der Anstieg der liquiden Mittel resultiert im Wesentlichen aus einer im November 2008 durchgeführten Kapitalerhöhung.

Auslastung im Konzern gegenüber Vorjahreszeitraum um 0,6 Prozentpunkte auf 86,3% gestiegen

Die Auslastung im Segment Postakut stieg auf 86,1% (1. HJ 2008: 85,9%) und im Segment Akut auf 85,6% (1. HJ 2008: 82,9%). Die Auslastung im Geschäftsfeld Pflege war leicht rückläufig bei einem Auslastungsgrad von 91,9% (1. HJ 2008: 92,1%).

Auf Konzernebene sind im Halbjahresvergleich die Zahl der geleisteten Pflegetage (-0,2%) und Zahl der Fälle (-0,2%) insgesamt leicht gesunken. Wobei die Zahl der Pflegetage im Segment Postakut und die Zahl der Fälle im Akutsegment jeweils leicht gestiegen sind.

Ausblick unverändert

Für das Geschäftsjahr 2009 geht der Vorstand ohne externes Wachstum von einem Umsatz auf Vorjahreshöhe aus. Inwieweit sich ein Rückgang der Beschäftigtenzahlen auf die Budgets der Kostenträger und deren Vergabeverhalten auswirkt, ist derzeit nicht bestimmbar. Es ist jedoch davon auszugehen, dass sich die finanzielle Lage der öffentlichen Haushalte verschlechtern wird. Dennoch beabsichtigt MediClin, ein dem Vorjahr vergleichbares Ergebnis zu erreichen indem auf Effizienzsteigerung und stringentes Kostenmanagement gesetzt wird.

In Bezug auf externes Wachstum stehen Akquisitionsbemühungen im Akutbereich im Vordergrund. Es werden mögliche Übernahmen oder Kooperationen geprüft, dabei wird darauf geachtet, dass sie im Einklang mit der MediClin-Unternehmensstrategie der integrierten Versorgung stehen.

Die Zahl der Mitarbeiter, gerechnet in Vollzeitkräften, betrug im 1. Halbjahr 2009 durchschnittlich 5.794 Vollzeitkräfte (1. HJ 2008: 5.788 Vollzeitkräfte).

Der Zwischenbericht zum 1. Halbjahr 2009 ist unter www.mediclin.de in Deutsch und Englisch verfügbar.

MediClin AG, 2. Zwischenbericht 2009: Kennzahlen im Vorjahresvergleich

Über die MediClin AG (Ticker: MED; WKN: 659 510)

Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 33 Klinikbetrieben, sieben Pflegeeinrichtungen und fünf Medizinischen Versorgungszentren in elf Bundesländern verfügt die MediClin über eine Gesamtkapazität von rund 7.900 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken – dies sind Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung, der Schwerpunktversorgung und Fachkliniken – und um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 7.800 Mitarbeiter.

Ansprechpartner
Alexandra Mühr

Alexandra Mühr

Investor Relations

Tel. +49 781 488 326

Zum Kontakt

Gabriele Eberle

Gabriele Eberle

Pressesprecherin
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Tel. +49 781 488 180

Zum Kontakt

Ihre Ansprechpartner
Gabriele Eberle

Gabriele Eberle

Pressesprecherin
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Tel. +49 781 488 180

Zum Kontakt

Alexandra Mühr

Alexandra Mühr

Investor Relations

Tel. +49 781 488 326

Zum Kontakt

IR-Meldungen Archiv